Einleitung

Die anstehenden Reformen konfrontieren die Krankenhäuser mit erheblichen Herausforderungen

Die im Koalitionsvertrag angekündigten Maßnahmen und das geplante GKV-Versorgungsstärkungsgesetz gehen für die Krankenhäuser mit zahlreichen Änderungen ihrer derzeitigen Rahmenordnung einher. So arbeitet das neu geschaffene Institut für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses an Instrumenten zur Qualitätssicherung und zur Darstellung der Versorgungsqualität im ambulanten und stationären Sektor.

Neben dem Aufbau und der Arbeitsweise dieses Instituts stehen in diesem Kontext vor allem Fragen der Prüfungen des medizinischen Dienstes, der Qualitätsberichte, der Mengenentwicklung stationärer Leistungen, der Möglichkeiten und Grenzen einer qualitätsorientierten Vergütung, der Sicherung einer wohnortnahen Versorgung sowie einer ländlichen (Notfall-)Versorgung zur Diskussion.

Im Rahmen des 9. Rhein-Main Zukunftskongresses werden diese Reformmaßnahmen und ihre Konsequenzen für die Krankenhäuser ausführlich dargestellt und eingehend diskutiert. Daneben thematisiert der Kongress neue Quellen der Krankenhausfinanzierung, eine Einbeziehung der Pflege in die Fallpauschalen (DRG), die Chancen der stratifizierenden Medizin sowie Aspekte von Krankenhausmarketing und -kommunikation.

Ich hoffe zuversichtlich, dass dieses Programm auf Ihr Interesse stößt, und würde mich zusammen mit Herrn Sozialminister Stefan Grüttner, dem Schirmherren dieser Veranstaltung, sehr freuen, Sie am 25. und 26. Februar 2015 im exklusiven Ambiente des Büsing Palais in Offenbach begrüßen zu dürfen.

Ihr
Prof. Dr. Eberhard Wille
Kongresspräsident